Was ist ein “Knallzeuge”?

Im Allgemeinen bezeichnet man mit “Knallzeuge” jemanden der einen Unfall gehört hat aber nicht gesehen. Später sieht er den Unfall und spinnt sich eine Story zusammen die zu seinen Wahrnehmungen passt und gibt diese dann der Polizei als “Beobachtungen” zu Protokoll…

Soweit der “Standard-Fall.

Dies treib von Zeit zu Zeit auch besonders seltsame Blüten.

Protokoll eines Verbrechens:


Ein dumpfer Aufprall, quietschende Reifen, danach Stille!

Ein Mensch liegt auf der Straße neben ihm sitzt eine junge Frau.

Nun man könnte jetzt fragen ob man helfen kann und auch gleich in Erfahrung bringen was passiert ist.

Nicht so unser Experte, neulich nachts um 5:20 Uhr. Er nimmt sein Handy und wählt zielsicher die 112 und verkündet (Achtung!) “Hier ist jemandem das Auto geklaut und anschließend ist er mit diesem überfahren worden. Er liegt wie tot auf der Straße!”

Hört sich nach schweren Verletzungen an. Also Alarmfahrt, gleichzeitig Fahndung nach dem flüchtigen Unfallverursacher und PKW-Räuber durch die Polizei.

Beim Eintreffen stellte sich die Situation dann wie folgt dar: Das vermeintlich schwer verletzte Opfer,  dass mit seinem eigenen Wagen überrollt worden war, liegt mit geschätzten 2 Promille schlafend auf der Straße (Ende einer Sackgasse). Besagte Frau – seine Freundin versuchte mit aller Kraft (und viel Kraft war das nicht) ihren schlafenden Held der letzten Party von der Stelle zu bewegen. Von gefährlichen Verletzungen keine Spur, höchstens eine Zerrung im Arm, an welchem die Freundin zog…

Aber wie erklären sich denn nun der Aufprall und die quietschenden Reifen? Jaa… da hat der umsichtige Bürger (Knallzeuge bekommt hier irgendwie eine etwas andere Bedeutung) besonders viel Phantasie bewiesen:

Der Schläfer und seine Freundin hatten sich mit einem Taxi nach Hause bringen lassen. Bei Ankunft stritt man sich über das zu entrichtende Fahrgeld. Nach erfolgter “Einigung” schlug unser tot-müder Recher der  Geprellten wütend die Tür zu, was den Taxifahrer dazu veranlasste mit quietschenden Reifen, ebenfalls wütend, die Szene zu verlassen…

Knall, quietschende Reifen, Person auf der Straße, verzweifelt an ihm zerrende Frau? Alles klar, hier fand ein Verbrechen statt!

Was ist jetzt zu beachten? Genau, die richtige Reihenfolge der Maßnahmen! Als erstes: Hilfe rufen – wurde erledigt. Danach dem vermutlich schwer verletzten Opfer helfen? Hm, nee, der Hund muss noch Gassi, also schön der Reihe nach… Unser Zeuge geht also erstmal mit seinem Hund um den Block, damit der ein paar Bäume düngen kann und kommt dann irgendwann an den Tatort zurück, um nach dem Rechten zu sehen, sehr gewissenhaft. Kommt zu der total zusammen gesponnenen Geschichte, einem nächtlichen Großeinsatz von Rettungsdienst und Polizei auch noch unterlassene Hilfeleistung – was für ein Held.

Tja und mit mit Ausschlafen war nix mehr – weder für den “Verletzten” auf der Straße noch für uns…

Tags: , , ,

Leave a Reply