Übersinnlich in der Leitstelle

Wir bewegen uns ja öfter zwischen Leben und Tot. Eines der deutlichsten Unterscheidungsmerkmale: Die Lebenden reden und die Toten nicht… meistens!
Ich darf also seit ein paar Tagen wieder retten und brauche schon wieder Urlaub. Am zweiten Dienst nach meiner Zwangspause werden wir auch gleich zum nötigsten alle Notfälle geschickt: Reanimation!


Unter gelassener Eile (also wir laufen ja nicht, aber zügiger gehen bei so einer Meldung ist schon OK) werden RTW und NEF besetzt, erst gurten dann spurten und ab die Post.
Der Notarzt muss noch vom Krankenhaus geholt werden, was uns mit dem RTW einen kleinen Vorsprung gibt.
Auf der Anfahrt kommt die Leitstelle mit Zusatzinformationen rüber. Ich bin da absolut kein Freund von. Die Herren und Damen in der Leitstelle telefonieren nur mit den Leuten, und auch wenn sie sich sicher sind, herausbekommen zu haben, was Phase ist, bleibt es schlicht und ergreifend raten.

Leitstelle: „00/83-1 und 00/82-1 zur Kenntnis: Die Dame rief eben an und sagt sie hätte keinen Puls mehr.“

Nein das hat der jetzt nicht gesagt, ich hab mich verhört. Klar es ist ja laut im RTW. Das Ding ist ja immerhin ein LKW. Bestimmt ich hab mich verhört.

Ich: „Das haben wir nicht mitbekommen, alles noch mal“
Leitstelle: „Die Anruferin sagt, sie hätte keinen Puls mehr.“
Da… ganz deutlich, mein Kollege hat es auch gehört!
Weder wissen wir ob der uns verarschen will, noch ob wir lachen oder schreien sollen.
Ich (verwirrt): „Und das hast Du ihr natürlich geglaubt?“
Kollege vom NEF (stink sauer): „Du musst mal was essen, Du bist doch völlig unterzuckert!“

Es klingelt unser Handy, die Leitstelle. Ne auf den Typen hab ich keinen Bock mehr. Mein Kollege offensichtlich auch nicht, er drückt den Herren 2 mal weg.

Den restlichen Weg sind wir damit beschäftig und heiß zu reden und schimpfen wie die Rohspatzen. Mein Kollege stellt die These auf, dass alle „Telefonisten“ der Leitstelle vor Betreten der Heiligen Hallen ihr Hirn in ihrem Spind einschließen müssen, ich kann mir das mit dem unterzuckern super vorstellen… Aber auch eine High-Tech Anlage, die durch Mikrowellen das Hirn für die Dauer einer Schicht ausschaltet scheint mir durchaus plausibel.

Wenn bei einem Menschen das Herz aufhört zu schlagen, hat er (oder in dem Fall sie) noch ca. 20 sec. Zeit festzustellen, dass die Pumpe einen Kolbenfresser hat, das Telefon zu suchen, die richtige Nummer zu wählen und dem Vollseppen am anderen Ende zu erklären, das er (sie) gleicht tot umfällt.

Nein, nein, der will uns verarschen. Er hat bestimmt mit Peter Lustig zu Abend gegessen. Das wird es sein!

Der Kollege vom NEF will es offensichtlich wissen:
NEF zur Leistelle: „Ist die Feuerwehr mit aus?“
Leitstelle: „Nein wieso?“
NEF: „Na wegen der Tür?“
Leistelle: „Sie hat nicht gesagt, dass sie die Tür nicht mehr aufmachen kann!“

Der hat doch ein Liter Lack gesoffen!

Wir sind uns nicht sicher, ob die Leitstelle da einfach nur was falsch wiedergibt, wir ihn falsch verstehen oder er ein echtes Problem mit Realitätsverzerrung hat! So nehmen wir erstmal alles mit, was man für eine zünftige Reanimation braucht und gehen (irgendwie nicht mehr ganz so zügig) zur Haustür
Wir klingeln.
„Ja bitte?“
„Der Rettungsdienst“
„Ich öffne…“

Ein lautes Summen gibt den Weg frei. An der Wohnungstür steht eine Dame um die Mitte – Ende fünfzig im Bademantel.
Meine Kollege sofort: „Sind sie alleine?“
Sie: „Ja wieso?“
Kollege: „Es ist keiner außer ihnen in der Wohnung?“
Sie (verwirrt): „äh nein…“

Ich lasse das NEF abbrechen. Der Frau geht es gut und sie hat Puls! Dafür hab ich nen Blick ;)

Sie bittet uns herein und führt uns in die Küche. Das Gerödel lassen wir schon mal an der Tür. Tut ja nicht Not ,den schweren Krempel durch die ganze Bude zu schleppen. Auf dem Küchentisch liegt ein kleines Heft mit Zahlen neben einem elektronischen Blutdruckmessgerät fürs Handgelenkt.

Sie setzt sich und bietet uns einen Stuhl an, fragt noch freundlich ob wir etwas trinken möchten. Ich muss träumen, das gibt es alles nicht!

Ich: „Was ist denn los“
Sie: „Ja also wissen sie, ich bin aufgewacht weil auf die Toilette musste. Und habe ich gedacht sich messe noch schnell mal meinen Blutdruck.“
(Ich hab ja schon mal gehört das es Menschen gibt die nachts aufstehen und Schokolade essen aber Blutdruck messen?)
„Und das Gerät sagt, ich habe keinen Puls mehr. Da macht man sich ja Sorgen, deswegen habe ich sie angerufen.“
Ich: „Also ich kann sie beruhigen sie haben Puls!“
Sie: „Sind sie Arzt?“

Jetzt hab ich’s! Die steckt mit der Leitstelle unter einer Decke, ha! Gleich gibt es eine Überraschungsparty weil… ja warum eigentlich … es gibt keinen Grund… Die meint das ernst!
Ich: „Nein ich bin Rettungsassistent“
Sie: „Kommt denn noch ein Arzt?“
Ich (langsam genervt): „Nein, warum sollte denn einer kommen?“
Sie: „Na wegen meinem Puls!“

Jetzt ist mein Kollege dran. Ich kann nicht mehr. Hatte ich erwähnt, dass es 03:45 Uhr ist?
Er erklärt ihr die Nummer mit den 20 sec. und nimmt das Messgerät in Augenschein. Seinem investigativem Blick fällt sofort ein kleines blinkendes Symbol in der Anzeige auf.

Kollege: „Gute Frau die Batterien sind alle! Ohne Strom kein Puls“ (ich blicke ihn strafend an) „äh.. also keine Anzeige des Pulses.“ (besser)
Er kann sie nicht davon überzeugen, dass sie noch lebt und so sind wir gezwungen doch unsern Koffer aufzumachen und der Dame ihren Blutdruckwert zu liefern. Jetzt ist sie beruhigt (und das ganz ohne Arzt) und wir dürfen gehen. Der Kollege verweist die Gute noch an den Elektrofachmarkt ihres Vertrauens und weg sind wir.

Was den Spinner Kollegen in der Leitstelle geritten hat, uns mitten in der Nacht mit Alarm und in voller Stärke für so’n Blödsinn aus dem Bett zu holen, anstatt mal etwas genauer nachzufragen, weiß ich nicht. Ich denke aber, dass da noch was schriftlich gemacht wird. Der Typ braucht Hilfe.

Und vor allem muss diese Handgelenklabortechnik unter Androhung der Prügelstrafe verboten werden. Wenn man alle 2 Stunden seinen Blutdruck misst und den fein säuberlich in ein kleines Heftchen schreibt, muss man ja irgendwann total hypochondrisch werden…

Tags: , , ,

13 Responses to “Übersinnlich in der Leitstelle”

  1. stef says:

    “Die Dame sagt, sie hätte keinen Puls”
    :D

    antworten

  2. torschtl says:

    ähm… ja… sieht man die Bissspuren im Lenkrad noch?

    antworten

    RetterBlogger Reply:

    Das nicht aber die Beule in der Tür :D

    antworten

  3. Fischkopp says:

    Eine der schönsten Geschichten, die ich seit langem gelesen habe – wieder ein Tag gerettet – vielen Dank!

    Geht aber auch andersrum:
    LST: n-83-1, Sie fahren …strasse, dortiges Restaurant, Person zusammengebrochen, nicht mehr ansprechbar.
    RTW: Verstanden, welches NEF ist mit aus?
    LST: Alleineinsatz, scheint nicht so schlimm zu sein.
    RTW: Ääh…okay, wir schauen uns die nicht-ansprechbare mal in Ruhe an. Normale Fahrt dann, richtig?
    LST: Natürlich mit Sonderrechten!!! Patient ist bewußtlos!!!
    RTW: [Status 3]
    …8 Minuten Anfahrt…
    …1 Minute Patient suchen & Lage checken
    RTW: NEF anrücken, Reanimation.

    Der Typ in der Leidstelle hat übrigens Hilfe bekommen. Er durfte anschließend ein halbes Jahr RTW fahren, um wieder in den richtigen Film zu gelangen…

    antworten

    RetterBlogger Reply:

    Juhu! Ich bin nicht allein!!!

    antworten

  4. Chris says:

    Sehr schöner Beitrag, da habe ich wirklich mal wieder gelacht. Scheint also nicht nur bei uns solche phänomenalen Disponenten zu geben ;-)

    antworten

  5. danke. der tag is gerettet. ;-)

    antworten

  6. Verrückte says:

    ja, ich glaub ich schau hier öfters hier rein. Hat mir ein fettes breites grinsen in mein Gesicht getrieben dieser Beitrag und den Tag gerettet. ;-)

    antworten

    RetterBlogger Reply:

    das ist doch fein :D

    antworten

  7. [...] wenn es dieses Mal nicht ganz so schlimm war wie bei Übersinnlich in der Leitstelle sind frappierende Parallelen nicht von der Hand zu [...]

  8. Meine Güte,
    lag gerade bestimmt seit 5 Min vor lachen auf dem Boden…geil!

    :-D

    antworten

  9. Shamamii says:

    Grins .. schf6n ich muss immer wieder slunhmzecn .. aber denk bloss nicht das nur euch sowas passiert .Kollegin zu mir : Wo ist denn Bew. X?Ich : Na vorne im Aufenthaltsraum an ihrem Platz?Kollegin : d6hm nein!Ich : *am kopf kratz*3Mal darfst du raten wo ich meine Bewohnerin gelassen habe! Natfcrlich habe ich sie auf dem Toilettenstuhl im Badezimmer vergessen

    antworten

Leave a Reply