Rummelboxen im Pflegeheim

May 6th, 2012

Ja, ja, ja… wenn man sich mal durch meinen Blog klickt, findet man immer wieder Beiträge á la “Ich bin wieder da” und so.

Woran liegt es? Zum Einen mag ich nicht über Routine- oder wirklich ernste Einsätze schreiben und zum Anderen bin ich wohl etwas äh… faul *pfeif*

Aber heute habe ich wieder etwas Lustiges. Vorletztes Wochenende sollte ich mit einer Kollegin einen älteren Herren aus einem Pflegeheim in die Psychatrie bringen.

Read the rest of this entry »

Es wird immer verrückter!

September 25th, 2011

Ich bin ja selten bis gar nicht sprachlos, aber für das eben fehlten mir die Worte:

Ein 36 jährige Frau rief uns eben weil sie “mal mit einem Arzt reden müsste”.

Uns mitzuteilen was denn wäre und warum und überhaupt “war sie nicht zu verpflichtet”

Als mein Kollege dann sagte, dass wir sie nicht mitnehmen wenn sie uns nicht wenigstens im Ansatz einen Grund liefert, stöhnte sie, verdrehte die Augen, öffnete die Schublade der Komode auf dem Flur, holte eine blanko Verordnung für eine Krankenbeförderung (unterschieben und gestempelt von einem Arzt hier im Ort) raus, trug das heutige Datum ein, gab mir das Teil “immer noch Probleme?”

Ich fasse es nicht!

“Mensch, wir sind doch die Guten”

August 31st, 2011

Habt Ihr auch das Gefühl, dass es immer schlimmer wird?
Mir geht es jedenfalls auch so.

Wie oft ich selber (oder Kollegen) im letzten Jahr angegriffen wurde ist schon erschreckend.

Das passt wie die Faust aufs Auge, am Monat war es für mich wiedermal soweit. Beitrag dazu in Kürze…

“Sie werden bespuckt, getreten, geboxt – dabei wollen sie doch nur helfen: Immer öfter sind Rettungskräfte im Einsatz heftigen Attacken ausgesetzt. Selbst Fachleute können sich die Zunahme von Gewalt nicht erklären – zumal besonders häufig Menschen aus dem bürgerlichen Milieu ausrasten.”

Quelle: www.sueddeutsche.de

SPAM!

July 26th, 2011

Hier mal ein paar Spams die als Kommentare hier eingehen alle zum Post Suizid als Ausweg aus schlechten Arbeitsbedingungen?

“Also ich vermute das war nur ne Mode”

“Im Grunde genommen ist das ne geniale Sache”

“Heftig, ich habe never ever fur moglich gehalten, dass dies real auch wirklich klappt ;-)

“Nun ja, Dinge konnen manchmal wirklich trivial erscheinen!”

“An sich ne super Geschichte, ich frag mich aber, ob das auch langfristig realistisch brauchbar sein wird!”

“Danke, jetzt endlich habe ich das begriffen ;-)

“Wenn das klappt, wurde ich gerne mitmachen!”

Ja ne ist klar…

Indianer kennen keinen Schmerz

July 25th, 2011

Normalerweise sind kleine Kinder unnahbar, wenn sie sich verletzt haben.

Die Versorgung beschränkt sich auf das aller Nötigste oder besteht auch nur auf Transport und Beobachtung.

Den Rest machen die Eltern. Es bringt ja auch nichts, dem Kind eine Maximalversorgung zu verpassen, wenn es während dieser aus voller Kehle brüllt und um sich schlägt.

Der junge Mann von gestern war was das angeht eine außergewöhnliche Abwechslung.

Sechs Jahre und tough, wie ein Indianer.

Völlig unbeeindruckt erzählte er mir, wie die Stufe in seinen Arm kommt und dass das wohl weh tut, aber auszuhalten ist. Nein eine Spritze will er nicht, die tut ja schließlich mehr weh, als der gebrochene Unterarm.

Also schienen wir seinen Arm und beantworten dabei auftauchende Fragen.

RESPEKT!

Erst im Krankenhaus kippt die Stimmung. Das liegt aber maßgeblich an der groben Aufnahme durch den diensthabenden Notschlachter…

Suizid als Ausweg aus schlechten Arbeitsbedingungen?

July 1st, 2011

Zwei Kollegen aus Bischofswerda sollen sich u.a. in Folge der katastrophalen Arbeitsbedingungen im dortigen Rettungsdienst das Leben genommen haben. sz-online.de
Auch wenn da sicher auch private Gründe ein Rolle spielten, sind auch diese wohl nicht selten auf den Dienst zurück zuführen. Lange Dienstzeiten, schlecht Bezahlung setzen nicht nur jeder Partnerschaft zu, auch das sonstige soziale Umfeld leidet.

Nebenwirkungen – Im Notfall keine!

June 29th, 2011

Dieser Ausbruch zaubert jedem medizinisch Interessierten wohl ein Grinsen ins Gesicht. Aber auch Sprachverliebte dürften darüber die Stirn runzeln.

Nur der, von dem das Ding stammt, hat das (bis heute vermutlich) nicht verstanden.

Read the rest of this entry »

Hänsel fuhr Motorroller

June 15th, 2011

Wie es denn so ist. Vor zwei Tagen habe ich noch rumgejammert, dass nix passiert was etwas aus der Reihe wäre und dann heute morgen eine Patientensuche der etwas anderen Art.

Read the rest of this entry »

Was ist hier los?

June 14th, 2011

Es passiert nix mehr! Also nichts was ich bloggen würde.

Ich wollte ja eigendlich nur (oder fast nur) über Einsätze bloggen, die irgendwie besonders sind. Aber sowas hab ich irgendwie nicht mehr.

Für die Arbeit ist das ja toll, für’s bloggen allerdings ist das blöd.

Jetzt habe ich zwei Möglichkeiten:

Entweder lasse ich den Blog so lange liegen bis wieder was passiert ODER ich fange mal an und nerve alle mit “normalen” Einsätzen?!

Ach ich bin mir unsicher.
Liest noch einer? Was meint Ihr?

Anschnallen! Immer! Überall!

March 1st, 2011

Was für eine Unsitte.

Ich weiss nicht, wer es war, aber irgendwer hat anscheinend irgendwann mal Rettungsdienstlern, Feuerwehrleuten und ja auch Polizisten erzählt, dass man sich im Dienst nicht anschnallen muss und auch so, ohne Sicherheitsgurt, bei einem Unfall gut gesichert ist. So kann ich es mir jedenfalls nur erklären, warum immer wieder Kollegen und Feuerwehrleute auf Einsatzfahrten den Sicherheitsgurt im Fahrzeug nicht anlegen. Besonders tragisch ist das, weil dies ja eben die Berufsgruppen sind, die es am besten wissen müssten, weil sie eben die Folgen mit ihren eigenen Augen sehen können.

Fakt ist aber, dass auch Rettungsdienstfahrzeuge und Feuerwehrfahrzeuge Unfälle bauen und man dann in diesen Fahrzeugen, ohne die nötige Schutzausrüstung schlecht aussieht. Besonders dramatisch wird es dann, wenn auch noch Teile ungesichert im Fahrzeug herumfliegen können (Wer hat nicht das Schreibbrett im RTW auf dem Armaturenbrett liegen?!?).

Fakt ist, dass es weiterhin Pflicht ist und auch immer war, sich in Fahrzeugen der BOS anzuschnallen…und dazu gehören zweifelsohne auch RTW, und auch Fahrten mit Sonder- und Wegerechten!

Selbst wenn man es sich herleiten könnte, dass man sich nicht anschnallen muss, so verlangt ja schon der gesunde Menschenverstand nach einem Sicherheitsgurt!

Deshalb Anschnallen! Immer! Überall!

Hier mal ein Video (englisch), welches sehr gut aufzeigt, was passiert, wenn man unangeschnallt einen PKW-Unfall erleidet:

Inspiriert hat mich die Aktion „We’ve heard all of the excuces! Buckle up!“ von FirefighterNation.com.


Eigentlich wollte ich das einfach so stehen lassen, da wir aber so weit gesunken sind, dass man wegen unerlaubter Kopiererei zurücktreten muss, habe ich doch Angst um meine Karriere.

Der Beitrag ist aus dem rettungsdienstblog kopiert.

…und ich hab auch gefragt ;-)

Schwarz gefahren im Dienst? Warum nicht!?

February 14th, 2011

Vor ein paar Wochen sollten wir einem hilflosen Herrn zur Hilfe eilen, der sich, laut Meldung auf Gleis 1 des Bahnhofes im Nachbarort befinden sollte.

Nach dem Aussteigen am Bahnhof begrüßte uns der Bahnhofsversteher (oder wie auch immer die heißen, die da arbeiten) und deutete in Richtung Bahnsteig.
“Der Verletzte liegt ca. 200 Meter hinter dem Bahnsteig neben den Gleisen. Da hinten wo der ICE steht.”

Na super! Ein etwas anderer Einsatz begann.

Read the rest of this entry »

Wer sich zu weit aus dem Fenster lehnt…

January 30th, 2011

Ach war das schön :D

Die liebe Leitstelle alarmiert einen RTW nach A-Dorf. Wichtig hierbei ist, dass der Buchstabe vor dem Dorf die jeweilige Entfernung angibt. (Also B ist dichter an A als S)

RTW T-Dorf geht auf Funk: “Ist RTW B-Dorf nicht da?”

Lst. (extrem motzig): “Dann hätten wir den wohl alarmiert. Schlaufuchs!”

RTW: “Und was ist mit D-Dorf?”

Lst. (jetzt richitg patzig): “Sie sind ja ein echter Schlaufuchs!”

Die Kollegen im RTW geben auf Grund ihrer extrem weiten Entfernung zum Einsatzort nicht auf: “Und der RTW E-Dorf?”

Lst. [schweigen]“ähhh…. Einrücken!”

Das Gelächter über Funk ebbte so nach fünf Minuten ab :D

Eisbein mit Sonderrechten

November 15th, 2010

Vor kurzem frug Chris von krangewarefahrer.de was denn wohl so die banalsten Einsatzgründe der Leser waren. Ich habe mich mit einfachen Kopfschmerzen an dieser “Umfrage” beteiligt.

Würde er das nochmal starten wären die Kopfschmerzen gegen meinen letzten Nachtdiensteinsatz direkt lebensbedrohlich.

Read the rest of this entry »

Wolf im Schafspelz

November 10th, 2010

In der Presse wie auch in vielen Internetforen war in den letzten Tagen viele (Blödsinn) zum letzten Castortransport zu lesen.
Besonders große Empörung rief ein “Rettungssanitäter” hervor, welcher mit seinem Notfallrucksack auf Randalierer, “Schotterer” oder wie auch immer die sich nennen (Demonstranten waren das wohl nicht) einschlug. (Was ich vom “Schottern” halte lasse ich mal außen vor)

Read the rest of this entry »

Retten kann so schön sein die zweite

September 26th, 2010

Das Heimlich-Manöver anschaulich erklärt :)

Super Sexy Abdominal Thrust from Super Sexy CPR on Vimeo.